Wandertipps

Graz Umgebung / Hochsteiermark / Obersteiermark

Neben Tanz und Yoga gehört das Wandern zu meinen großen Leidenschaften. Das Gehen und Verweilen in schönen (Berg)landschaften, der Sprung ins erfrischende Bergseenass machen mich lebendig und friedvoll zugleich. Über die Bewegung in der Natur wandeln sich innere Unruhe und Gedankenspiralen und schwingen sich auf das in-sich-ruhende Umfeld ein. Das Wandern macht mich frei und lässt mich immer wieder aufs Neue - mit allen Sinnen - die faszinierende Schönheit des Lebens erfahren.

Im Laufe der letzten Jahren haben Ben und ich ganz besondere Wanderungen "gefunden", die ich hier mit allen Wanderbegeisterten und denen die es vielleicht noch werden möchten, teile.

Bei jeder Wanderung findest du einen kurzen persönlichen Erfahrungsbericht sowie den Link zur genauen Wanderroute (inklusive Anfahrtsbeschreibung und Gehzeit) auf Bergfex.

Auf dass die Zeit in der Natur auch dein Herz und dein ganzes Wesen so bereichert!

Graz Umgebung

Kalkleiten - Erhardhöhe - Schöckl

Eine meiner Lieblingswanderungen, wenn wir nicht weit mit dem Auto fahren wollen. Nach 15 Minuten sind wir von Andritz bereits im faszinierenden Kalkleiten, das mit seinen Wiesen und dem Weitblick bereits eine besondere Ruhe und Magie ausstrahlt. Von hier geht's über wunderschöne Waldwege (es gibt viele kleinere Pfade, die alle nach oben führen) hinauf auf die Erhardhöhe. Von dort gibt es eine sehr schöne Weiterführung (über Forstwege mit Ausblick) zur niedriger gelegenen Waller Hütte und zum Stubenberghaus am Schöckl Gipfel.

Die Wanderroute findest du hier.

Ebenwirt - Fuchskogel - Gmoa Alm

In der Nähe von Übelbach bringt dich eine Abzweigung neben der Ortskirche in eine Bilderbuchgegend mit schönen Wiesen, Kühen und Bauernhäusern. Ein kleiner Fluss begleitet dich eine ganze Weile bei der Fahrt hinauf. Vom Ebenwirt geht's dann zu Fuß hinauf auf den Fuchskogel. Von dort geht's dann weiter zur sanft-hügeligen Gmoa Alm. Eine kleine Hütte bietet Getränke (zur Selbstentnahme) an. Wir lassen die Hütte meistens hinter uns und picknicken auf "unserem Lieblingsfels" (siehe Foto).

Die Wanderroute findest du hier.

Hochsteiermark

Utschgraben - Hochalm über Eisenpass und Herrenkogel

Diese Wanderung ist ideal, wenn du dich nach Höhe und trotzdem schneefreien Gefilde sehnst. Der Pfad führt anfangs recht steil über Wiesen und dann durch magische Heidelbeerwälder (leider im Mai noch nicht reif) hinauf zum Herrenkogel. Für unser Picknick sind wir über den Almboden ein Stückchen weiter zum nächsten Gipfel gewandert, wo wir mit einem wunderschönen Panoramablick unser Mitgebrachtes genießen konnten.

Die Wanderroute findest du hier.

Rundwanderung: Teichalm - Schüsserlbrunn - Hochlantsch - Teichalm

Diesmal sind wir, gemeinsam in Begleitung meiner lieben Eltern, von der Teichalm den längeren Weg (zum Verdruss des Herrn Papa, der gerne direkt zum Gipfel hinauf steigt) über Schlüsselbrunn auf den Hochlantsch hinaufgewandert. Der Aufmarsch dauerte ca. 2 Stunden und war, so wie das im April üblich ist, von abwechselnd Regenschauer und Sonnenschein begleitet. Wir haben uns nicht aufhalten lassen und konnten mit dem Segen der Wettergött*innen ein geniales selbstgemachtes Picknick (mit veganen Aufstrichen und frischen glutenfreien Brot von Meisterin Mama) im Trockenen genießen. Zeit für Kaffee gabs sogar auch noch. Hinunter gings dann den schnelleren, direkten Weg.

Die Wanderroute findest du hier.

Bodenbauer - Häusl Alm - Sackwiesensee

Schon oft sind wir vom Bodenbauer zum Sackwiesensee gepilgert. Der Weg hinauf führt durch Wälder und bietet wunderschöne Bergaussichten. Nach ca 1,5 Stunden lädt die Häuslalm zum Picknick ein (2020 waren wir immer unter uns, da es keine Bewirtung und kaum andere Menschen gab) oder du gehst gleich weiter zum wunderschönen Sackwiesenbergsee. Dort kannst du dich in den Sommermonaten auf eine großartige Abkühlung freuen.

Die Wanderroute findest du hier.

Nechnitz-Gerler-Runde

Eine wunderschöne Runde durch Wälder und teilweise auf Forstwegen und "Kamm-Passagen" mit genialer Aussicht. Es geht nur anfangs recht steil durch den Wald hinauf (Holzfiguren am Wegesrand erfreuen oder lenken ab, je nach Geschmack ;) und dann erwartet dich auch schon sehr schnell ein kleines Gipfelkreuz mit Weitblick auf die umliegenden österreichischen und teilweise slowenischen Berge. Wir haben bis jetzt immer wenig andere Leute auf dieser Runde angetroffen, was wir an dieser Wanderung sehr schätzen! :)

Die Wanderroute findest du hier.

Rundwanderung: Rote Wand Parkplatz- Tyrnauer Alm - Parkplatz Rote Wand

Bens Lieblingswanderung geht von Tyrnau bzw. vom "Rote Wand Parkplatz" zuerst über Forstweg und Wald hinauf. Am Ende gibt es einfache Kletterpassagen (mit gutem Schuhwerk und Lust auch die Hände einzusetzen leicht machbar). An "unserem" Picknickplatz auf einem Felsvorsprung (vor dem Gipfel, deshalb auch ohne andere Leute) haben wir - auch im Frühjahr und Herbst - schon mehrere Stunden am Stück mit wenig Bekleidung in der Sonne gebadet und manchmal sogar eingeschlafen. Hinunter folgen wir gerne dem Rundweg, der nach dem Gipfelkreuz gut gekennzeichnet durch Wälder und über Wiesen teilweise auf ganz engen Pfaden zurück zum Parkplatz führt.

Die Wanderroute findest du hier.

Grüner See - Sonnschienalm

Der Grüne See ist mittlerweile zur Touriattraktion geworden und deshalb meistens überfüllt mit fotografierenden Menschen. Wir lassen den See deshalb meist hinter uns und wandern bei "Jassing" hinauf auf die Sonnschienalm. Vor allem im Sommer ein Genuss durch die beeindruckende offene (also kein Baumschatten) Klamm mit viel weißen Steinen, Felsen und rauschenden Wasserfällen zu wandern. An manchen tieferen Stellen empfiehlt sich eine Katzenwäsche im erfrischenden Nass. Bis zur Sonnschienalm wanderst du neben der Klamm durch Wälder und über wunderschöne Almböden. Oben kannst du bei selbstmitgebrachten Picknick oder auch einer Jause in der Sonnschienhütte den Hochschwab und andere Berge aus der Nähe bestaunen.

Die Wanderroute findest du hier.

Obersteiermark

Sölkpass - Zwiefler Seen

Bei dieser Wanderung ist bereits die Anreise und Fahrt entlang des Sölkpass ein Geschenk! Umwerfende Berge und Gebirgsflüsse wohin das Auge reicht. Die Wanderung zum Unteren und Oberen Zwiefler See (ca. 30-45 Minuten weiter hinauf) ist malerisch. Vor allem der Obere Zwiefler See lädt im Sommer zur Abkühlung im kalten Nass und zum Verweilen mit Jause ein. Wir nehmen uns ausreichend Zeit, um das Wunderwasser (neben dem Gebirgssee fließt ein beeindruckender Wasserfall) und die Ruhe nach dem Aufmarsch noch länger zu genießen.

Die Wanderroute findest du hier.

Altauseer See - Trisselwand

Vom wunderschönen Altausseer See, der sich in einer kleinen Wanderung wunderbar umrunden lässt und im Sommer zum Baden einlädt (wenn du gerne in erfrischenden Bergseen badest!), geht es steil hinauf auf die grandiose Trisslwand. Die Felsen und weißen kleineren Steine entlang des Pfades strahlen eine mediterrane Atmosphäre aus. Neben den vielen umliegenden Bergen bereichern die großen Bergseen Altauseer See und Grundlsee den Weitblick. Über der Baumgrenze zieht sich ein beeindruckender Kamm mit fantastischer Aussicht auf die steilen Wände und Bergseen bis zum Gipfel, der zum Picknick einlädt.

Die Wanderroute findest du hier.

Grundlsee (Gößl) - Vorderer Lahngangsee

Eine unserer schönsten Entdeckungen in den letzten Jahren war der atemberaubende Vordere Lahngangsee! Die Wanderung startet beim "Grundlsee" (der im Sommer auch ein sehr beliebter Badsee ist) und führt durch das beeindruckende Tote Gebirge zum Vorderen Lahngangsee, einem wahren Bergsee-Wunder auf über 2000 Meter Höhe. Abkühlung im See ist für uns - zumindest im Sommer - ein Muss! :) Um den See herum gibt es außerdem Brunnen mit frischen Bergwasser zum Nachfüllen. Unser Highlight ist bereits der Vordere Lahngangsee, wer möchte kann von hier noch weiter zum kleineren Hinteren Lahngangsee weiter wandern.

Die Wanderroute findest du hier.

Rundwanderung: Hinteregger Alm - Nazogl - Aibl - Hinteregger Alm

Von der idyllischen Hinteregger Alm mit seinen entzückenden Berghütten geht's direttissima hinauf auf den stolzen Nazogl. Nach dem felsigen Aufstieg (kein Klettersteig und mit guten Bergschuhen problemlos machbar) erwartet dich ein magisches Hochplateau auf über 2000 Meter. Ideal für ein Picknick mit Ausblick. Zurück kannst du statt steil hinunterzusteigen mit ein bisschen mehr Zeit (ca 2-2,5 Stunden) übers "Aibl" zurück in die Hinteregger Alm wandern. Im Sommer wirst du von einer bunten Almfauna in abwechslungsreiche "fairy lands" geführt.

Die Wanderroute findest du hier.

Newsletter abonnieren und mehr erfahren

Trage dich hier für den Newsletter ein und erhalte eine geführte Meditation "Zu deiner inneren Quelle"!


Ich stimme zu, dass meine Daten dazu verwendet werden, um Informationen von Katrin Move zugesendet zu bekommen.



+43 680 325 8470
Graz, Austria